Beeren-Dessert mit Mascarpone


Zutaten für 6–8 Personen:

Für den Biskuitteig:

  • 40 g Butter
  • 3 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Mascarponecreme und Beeren:

  • 250 g Mascarpone
  • 25 g Puderzucker
  • 250 g Sahne
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 300 g gemischte Beeren (Brombeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Für den Teig ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. Die Butter in einem Topf schmelzen. Die Eier in einer Schüssel mit dem Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne kurz anrösten, bis sie zu duften beginnen.
  3. Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Die Mehlmischung und die Haselnüsse abwechselnd mit der Eiermischung verrühren. Den Teig auf dem Backblech dünn verstreichen. Im vorgeheizten Backofen je nach Teigdicke 6–10 Minuten backen, bis ein hineingestecktes Holzstäben sauber aus dem Teig kommt. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  4. Für die Creme die Mascarpone mit dem Puderzucker verrühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterrühren, eventuell noch einmal aufschlagen, falls Klümpchen entstehen. Kühl stellen.
  5. Die Beeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.
  6. In Dessertgläser oder -schälchen abwechselnd zerbröselten Biskuit, Mascarponecreme und Beeren schichten. Wer möchte beträufelt den Biskuit noch wahlweise mit Haselnusslikör oder Amaretto. Danach bis zum Verzehr kühl stellen.

Variation:

Dieses Rezept lässt sich auch superleicht verdoppeln. Dann könnt ihr daraus eine Torte herstellen. Das ist außerdem mein absolutes Lieblingsrezept, wenn ich eine Geburtstags- oder Hochzeitstorte backen möchte/muss. Dann die Torte am besten einen Tag im Kühlschrank ruhen lassen, damit sie schön stabil bleibt.